Aktivit├Ąten
OUR FRIDAYS FOR FUTURE ACTION - Besuch der 3c im Naturkundemuseum Graz

Die d├╝nne Haut der Erde ÔÇô Der Boden unter unseren F├╝├čen lebt.

Um unsere Sch├╝lerInnen die ├╝berall sp├╝rbare Problematik der Ausbeutung und Zerst├Ârung unserer Erde n├Ąher zu bringen, machten wir am Freitag, 24. J├Ąnner, eine F├╝hrung in das 1811 von Erzherzog Johann gegr├╝ndete Universalmuseum Joanneum. Das Naturkundemuseum gibt Einblicke in die Erdgeschichte und Artenvielfalt der Steiermark. 

Zuerst konnten wir an einer interessanten F├╝hrung ├╝ber die d├╝nne Haut der Erde teilnehmen, die uns die faszinierende Vielfalt des Lebens im Boden nahe brachte. Eine gro├če F├╝lle von Organismen bewohnt diese ÔÇ×d├╝nne Haut der ErdeÔÇť: Regenw├╝rmer, Milben, Springschw├Ąnze und unz├Ąhlige andere Tiere sorgen in Zusammenarbeit mit Bakterien und Pilzen f├╝r fruchtbare B├Âden. Ihre Lebensweise und Aktivit├Ąt bildet die Grundlage f├╝r den N├Ąhrstoffkreislauf und das Pflanzenwachstum und somit die Nutzung der B├Âden durch den Menschen. 

So hat sich seit 1970 die Fleischproduktion mehr als verdreifacht. Der Verzehr gro├čer Fleischmengen ist nicht nur ungesund, er hat auch weltweit weitreichende landwirtschaftliche und soziale Auswirkungen. Auf einem Drittel aller Ackerfl├Ąchen wird Futter f├╝r das Vieh angebaut. Diese Fl├Ąchen fehlen also f├╝r den Anbau von Pflanzen, mit denen die ├ärmsten ihren Hunger stillen k├Ânnten. 

├ťber 60 % der Steiermark sind mit Wald bedeckt und das Waldsterben ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Viele Menschen m├╝ssen ihre Heimat und ehemals fruchtbare Ackerfl├Ąchen infolge von D├╝rre verlassen. Umweltkatastrophen und V├Âlkerwanderungen sind oft die Folge menschlichen Handelns. 

Die zweite F├╝hrung zeigte, wie Wildtiere den Winter ganz unterschiedlich verbringen: Sie sammeln Vorr├Ąte, polstern ihre Baue aus oder legen sich ein dichtes Winterfell zu. Andere verschlafen die kalte Jahreszeit, und wieder andere fliegen gleich in den w├Ąrmeren S├╝den. Wir schauten uns die Energiespar-Tricks verschiedener Tiere genauer an. Die Erderw├Ąrmung wird dazu f├╝hren, dass die Schneehasen aussterben und die Borkenk├Ąfer zunehmen. Verbunden mit gro├čen Wald- und Pflanzenschaden, sowie dem Aussterben von Tieren. Wir werden alternative Pflanzenarten und Anbaumethoden durchf├╝hren m├╝ssen.

Igel
Schneehase
Winterfell und Gamskrickerl
Maulwurf
Globales ├ľkosystem